Handball: TSV Graben vs. SG Stutensee

Ernüchterung in Graben – die schwarze Serie hält an. Am vergangenen Sonntag gastierte in der Grabener Adolf-Kußmaulhalle die SG Stutensee. Gegen einen Tabellennachbarn wollte man unbedingt gewinnen, noch dazu vor heimischer Kulisse.

In der ersten Halbzeit schien Graben auch in der Spur zu sein. Ein ständiges Hin-und Her prägte die Partie, in der sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Über ein 8:8 nach einer Viertelstunde gingen die Teams mit 10:13 für Stutensee in die Kabinen.

Nach der Pause bot sich den Zuschauern ein nahezu identisches Bild. Stutensee schaffte es direkt nach Wiederanpfiff zwar auf 10:14 davon zu ziehen, kurze Zeit später hatten unsere Jungs aber das Ergebnis auf 15:15 egalisiert. Leider verpassten sie es in dieser entscheidenden Phase ihrerseits davon zu ziehen, sodass es 10 Minuten vor Schluss 22:24 für Stutensee stand.

Nach einer Auszeit für Graben, vier Minuten vor Ende der Partie, wollte man noch einmal alles in die Waagschale werfen und stellte auf volle Manndeckung um. Es hieß nun „Alles oder Nichts“. Zwar vielen für Stutensee nur noch drei Tore, unsere Grabener schafften es aber nicht eigene schnelle Tore zu erzielen.

Am Ende musste man eine bittere 26:31 Niederlage verbuchen. Trotz des zu hohen Unterschieds muss leider angemerkt werden, dass die Niederlage in Ordnung geht.  Durch eigenes Unvermögen hat man es verpasst, in den entscheidenden Phasen des Spiels den Spieß umzudrehen. Die Angst vor dem Verlieren scheint im Moment größer zu sein, als die Lust zu gewinnen. Einige Grabener Spieler agierten auch in dieser Partie wie gelähmt. Das ist sehr schade, denn die Qualität für die Landesliga ist durchaus vorhanden, sie kann aber aus unerklärlichen Gründen aktuell nicht abgerufen werden.

Die Mannschaft hat nun die Chance, am kommenden Sonntag mit einem Sieg in Forst die Hinrunde wenigstens halbwegs versöhnlich abzuschließen.  Wir hoffen, dass Manuel ‚Abu‘ Arbogast bis dahin wieder fit ist- er hat sich eine Bänderverletzung im Fuß zugezogen. Die Mannschaft und alle Grabener Handballfreunde wünschen ihm baldige Genesung!

Für Graben spielten: B. Reimann (Tor), D. Fetzner (Tor), J. Pfirmann (4), L. Schmidt, S. Kammerer (1), M. Herzog (1), M. Geiger (4), M. Arbogast (4), T. Polzer (1), M. Brecht (1), F. Zinecker, L. Spielmann (9)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.