Handball: TSV Graben vs. TV Ispringen

Am letzten Sonntag stand das erste Heimspiel der Saison in der frisch renovierten Adolf-Kußmaul- Halle auf dem Programm. Zu Gast in der „Festung AKH“ waren sogleich die bis dato souveränen Spitzenreiter der Landesliga Süd aus Ispringen. Diese starteten auch vom Anpfiff weg durch und führten schnell mit 0:3. Aber die Grabener rappelten sich auf und kämpften sich bis auf das 4:5 heran, was vor Allem der konsequenten und geschlossenen Abwehrarbeit und fein ausgespielten Tempogegenstößen zu verdanken war. In der Folge verloren die Jungs aus Graben aber ein wenig den Draht zum Spiel. Zwar war die Abwehrarbeit nach wie vor ordentlich, man verpasste es jedoch im Angriff eigene Treffer zu markieren.

Mit einem 8-Tore Rückstand für den TSV ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte kamen unsere Landesligarecken dann nur schwer in Tritt. Es wurden im Angriff weitere zahlreiche Chancen vergeben und auch die Abwehrarbeit wurde nun nicht mehr mit dem letzten Biss erledigt. Nach knapp 8 Minuten zog Ispringen dann auch vorentscheidend zum 8:22 Zwischenstand davon. Zudem mussten immer wieder Unterzahlphasen kompensiert werden, welche zum Einen aus einigen als „interessant“ zu bezeichnenden Schiedsrichterentscheidungen, aber zum Anderen auch aus eigenen Undiszipliniertheiten resultierten. Die Grabener zeigten aber an diesem Abend eine wirklich bemerkenswerte Moral. In den letzten 15 Minuten wurde noch einmal alles in die Waagschale geworfen und so konnte von einem 12:28 Rückstand noch das Endergebnis von 22:34 herausgeholt werden.

Am Ende steht eine zwar verdiente, aber viel zu hohe Niederlage gegen einen wirklich guten, aber nie und nimmer übermächtigen Tabellenführer aus Ispringen. Das Ergebnis dieses Spieles täuscht leider über die starke kämpferische Leistung der Grabener hinweg und ist mindestens 8 Tore zu hoch ausgefallen. Gerade die letzten 15 bis 20 Minuten des Spiels machen aber Mut für die nun anstehenden Aufgaben und die Mannschaft um Trainer Erden kann sich mit erhobenem Haupt auf das anstehende Auswärtsspiel in Durlach fokussieren. Die „Festung AKH“ hat an diesem Abend zwar ein paar Kratzer erlitten, wird aber in den noch folgenden Heimspielen umso schwerer zu erstürmen sein!

Für Graben spielten: B. Reimann (Tor), J. Krasowski (Tor), J. Pfirmann, L. Schmidt, F. Klonig, M. Herzog, M. Geiger (3), M. Arbogast (1), S. Kammerer, M. Brecht (2), F. Zinecker (2), L. Spielmann (14), S. Melder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.