Handball: TSV Graben vs. HSG Weingarten/Grötzingen

Am vergangenen Sonntag gastierte der Tabellenführer der Landesliga Süd in der Adolf-Kußmaul-Halle in Graben. Die Vorzeichen für die Grabener sahen vor Anpfiff eher düster aus; zwar hatte man das letzte Spiel gewonnen und dadurch etwas Rückenwind verspürt, die Verletzungsmisere hält aber weiter an. Zudem musste sich auch noch Trainer Eyub Erden kurz vor dem Spiel abmelden, da ihn die Grippe heimgesucht hat. Für ihn sprang Thomas „Polle“ Polzer als Mannschaftsverantwortlicher in die Bresche. In seiner Ansprache in der Kabine gab er seinen Mitspieler mit auf den Weg, dass man gegen die HSG überhaupt nichts zu verlieren habe und gerade deshalb frei aufspielen könne.

Und so gingen unsere Grabener auch in die Partie. Voller Leichtigkeit und mit dem Schwung der Drucklosigkeit zeigten unsere Jungs dann auch richtig guten Handball. Bis zur 14. Minute fanden die Gäste der HSG fast kein Mittel die stark agierende 3-2-1-Abwehr der Grabener zu durchbrechen und es stand völlig verdient 6:3. Hervorzuheben ist dabei vor Allem unser Kapitän Florian Zinecker, der dem nominellen Shooter der HSG null Raum ließ und ihn in der gesamten Partie perfekt im Griff hatte.

Nach einer Auszeit stellten sich die Gäste dann etwas besser ein, veränderten ihre Strategie und kamen immer wieder über ihren Kreisläufer zu leichten Torabschlüssen weshalb die Partie wieder enger wurde. Zur Halbzeit ging man unentschieden mit 12:12 in die Kabinen.

Nach der Pause erhöhte die HSG den Druck. Zu Leichtfertig und frei ließen unsere Jungs nun den Kreisläufer der HSG agieren, wodurch sich die Gäste immer weiter absetzen konnten. Am Ende versagten dann zudem die Kräfte und die Partie ging mit 19:29 verloren. Thomas Polzer als Mannschaftsverantwortlicher gab nach dem Spiel zu Protokoll: „In der ersten Halbzeit haben wir der HSG das Leben sehr schwer gemacht, richtig toll verteidigt und vorne endlich mal weitestgehend unsere Chancen genutzt. In der zweiten Halbzeit haben dann leider unsere Kräfte nachgelassen und die HSG hat das in der Manier eines Tabellenführers halt gnadenlos bestraft. Das Endergebnis ist allerdings nicht unbedingt dem Spielverlauf entsprechend, eine Niederlage mit 4, 5 Toren wäre eher gerecht gewesen.“

Für Graben waren im Einsatz: B. Reimann (Tor), D. Fetzner (Tor), J. Pfirmann (4), L. Schmidt (2), S. Kammerer, A. Keric, F. Klonig, M. Geiger (2), M. Arbogast (1), T. Polzer (1), M. Brecht, F. Zinecker  (1), L. Spielmann (8)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.