Handball: TSV Graben vs. TV Büchenau

Derbystimmung in der AKH am vergangenen Sonntag: Der TV Büchenau war zu Gast in Graben und die Halle war trotz des herrlichen Frühlingswetters prall gefüllt. Angespornt von dieser tollen Kulisse legten unsere Landesligaherren auch richtig gut los. Büchenau hatte zu Beginn der Partie große Mühe mit der offensiven Deckung unserer Jungs und Benni Reimann im Tor konnte seinerseits einige Chancen der Gäste entschärfen. Folgerichtig führte das Heimteam in der 21. Minute mit 9:5. Nach einer Auszeit der Gäste verloren unsere Jungs dann etwas den Faden und vergaben ein paar gute Möglichkeiten, den Vorsprung weiter auszubauen. Auch in der Abwehr schlichen sich nun immer wieder Fehler ein, sodass die Büchenauer sich nach und nach herantasteten. Unsere Grabener retteten sich dann mit einem knappen Vorsprung mit 14:13 in die Halbzeitpause.

In der Kabine forderte Trainer Erden die Mannschaft auf, direkt an die Leistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen und in der Deckung wieder konzentrierter zu Werke zu gehen. Leider schafften das unsere Jungs nicht optimal. Büchenau kam wie verwandelt aus der Kabine und legte gleich los wie die Feuerwehr. Unsere Jungs wirkten völlig überrumpelt und so gelang den Gästen ein 5:0-Tore-Lauf zum 14:18. Nach einer Auszeit mit einer deutlichen Ansprache durch Trainer Erden fingen sich unsere Grabener dann wieder und konnten sich bis 7 Minuten vor Spielende wieder zum 22:24 herankämpfen. In der hitzigen Schlussphase agierte man dann allerdings zu hektisch und es gelang nicht, den Spieß noch einmal umzudrehen. Letztlich ging das Spiel mit eben jenen 5 Toren verloren, welche man sich in den 5 Minuten nach der Halbzeitpause eingefangen hatte – die Partie endete 24:29.

Nach dem Spiel gab Trainer Erden zu Protokoll: „Mit dem Resultat heute können wir nicht glücklich sein, mit dem Spiel und der Leistung meiner Mannschaft bin ich allerdings, bis auf 5 Minuten des Spiels, sehr zufrieden und es macht mich stolz zu sehen, wie diese Mannschaft Woche für Woche kämpft, obwohl sie längst schon als Absteiger fest steht. In den letzten beiden Partien wollen wir jetzt noch einmal alles geben und sind fest davon überzeugt beide gewinnen zu können!“

Für Graben waren im Einsatz: B. Reimann (Tor), J. Krasowski (Tor), J. Pfirmann (1), L. Schmidt, S.Melder (2), S. Kammerer (3), M. Haßler (2), M. Geiger (3), T. Polzer (3), M. Brecht (2), F. Zinecker, L. Spielmann (8), F. Klonig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.