Handball: SG Stutensee – TSV Graben (Damen)

Halbzeitstand 8:8 ; Endstand 20:18

Unsere Damen mussten am Sonntag (20.09.) eine bittere Niederlage gegen die SG Stutensee hinnehmen. Von Anfang an waren unsere Damen voll dabei. Die 4-2-Abwehr stand und vorne wurden die Bälle versenkt. Jeder zeigte Biss und den nötigen Ehrgeiz und es war allen den Willen anzusehen: Heute nehmen wir die 2 Punkte mit nach Graben! Aufgrund der sehr guten Gesamtleistung konnte man sich somit schon nach wenigen Minuten mit 4:1 absetzen. Leider erhielten wir dann das ein oder andere Mal eine unnötige 2-Minuten-Strafe und mussten geschwächt auf dem Platz stehen. So hatte die SG wieder die Chance an uns heranzukommen und den Ausgleich zu werfen und sich zeitweise mit 4:6 in Führung zu begeben. Doch unsere Damen ließen nicht locker, kämpften Tor um Tor und kamen so wieder auf ein Unentschieden (8:8) heran. Wir hatten sogar noch die Chancen durch einen Konter und einen Sieben-Meter kurz vor der Halbzeitpause in Führung zu gehen. Leider wurden beide Chancen vergeben und so ging es noch zufriedenstellend mit 8:8 in die Kabine. In der ersten Halbzeit war deutlich zu sehen, dass unsere Damen fitter und konzentrierter auf dem Platz standen als die SG und aufgrund der vielen schönen Aktionen verdient hätten, mit einer knappen Führung die erste Halbzeit zu beenden.

Nach einer motivierenden Ansprache durch Trainer Schwab kamen unsere Damen wieder voller Energie aus der Kabine. Doch die ersten Minuten der zweiten Halbzeit liefen alles andere als optimal für unsere Damen. Es schlichen sich mal wieder die ein oder anderen Fehler beim Torabschluss ein und hinten wurde nicht konsequent zugemacht. Durch diese 8 verschlafenen Minuten schaffte es die SG mit 8:12 in Führung zu gehen. Doch das Spiel war noch lange nicht rum! In Minute 40 wachten unsere Damen plötzlich wieder auf, kamen Tor um Tor ran und gaben ihr Bestes. Doch wieder bekamen wir viele Sieben-Meter sowie 2-Minuten-Strafen über deren Berechtigung es sich streiten lässt. Zu erwähnen ist unsere bärenstarke Torfrau Silke Geissert, die mindestens 5 Sieben-Meter-Tore verhindern konnte. Auch unsere 2. Torfrau Stefanie Schmitt ließ die SG Stutensee 2 Sieben-Meter nicht verwandeln. Im Gegenzug bekamen unsere Damen für ihre hart erkämpften Aktionen die evtl. verdiente Strafe gegen die SG nicht. Doch auch dadurch ließen sie sich nicht unterkriegen und kämpften bis zum bitteren Ende. Am Ende kann man von einer sehr guten Leistung der gesamten Mannschaft sprechen und vielleicht war es an diesem Tag auch einfach nicht möglich, dass unsere Damen diese zwei Punkte zugesprochen bekommen. Auf dieser Leistung kann für die kommenden Spiele aufgebaut werden und wir hoffen, dass der Knoten geplatzt ist und der Kampfgeist in dieser Runde bei dem ein oder anderen Spiel belohnt wird.

Es spielten: Stefanie Schmitt (Tor), Silke Geissert (Tor), Isabel Böser (1), Sarah Schäfer (2), Alina Berger (1), Laura Miermeister (3), Lisa Pauli (2), Alena Frick (8), Anna-Lena Bürger (1), Jana Heneka, Luisa Trück, Sarah Metzger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.