Jahresbericht 2015: Abteilung Mittwochsgymnastik – Body Fit

Wir Frauen der Mittwochsgymnastik – Body Fit treffen uns jeden Mittwoch um 20:30 Uhr bis 22:00 Uhr in der Adolf-Kußmaul-Halle zu Fitness-Gymnastik und Aerobic-Training. Wir beginnen zunächst mit einer Aufwärmgymnastik, um den Kreislauf in Schwung zu bringen und die Muskeln zu erwärmen.

Danach studieren wir eine kurze Aerobic-Choreographie ein, und wenn diese dann richtig sitzt, wird sie 10 bis 15 Minuten am Stück durchgehalten, um auch etwas für die Ausdauer zu tun.

Der Schwerpunkt bei der Mittwochsgymnastik liegt auf Bodyforming. Womit wir nach dem Aufwärmen beginnen. Wir machen Übungen mit und ohne Handgeräte, Krafttraining und Übungen für Bauch-Beine-Po, wobei das Gleichgewicht und die Stabilität geschult werden. Mit Pilates und etwas Yoga und Stretching wird die Beweglichkeit der Gelenke erhalten. Auch Thera-Band und Step-Brett kommen öfter zum Einsatz und sämtliche Gymnastikübungen werden auch zwischendurch mal mit den Hanteln durchgeführt.

Zum Abschluss des Trainings folgt dann noch eine aktive Dehnungs- und Entspannungsphase, auch gerne verbunden mit einer „Traumreise“.

Außerhalb unserer Gymnastikstunden sind wir immer bei den Faschingsveranstaltungen und beim Straßenfest des Turnvereins Ende Juni/Anfang Juli aktiv. Wir helfen beim Auf- und Abbau der Dekorationen, Gläser spülen und verkaufen Speisen und Getränke sowie Waffeln und Kuchen am Kaffee- / Kuchenstand.

In diesem Jahr hatten wir wenig Glück mit unserer Jahresabschluss-Weihnachtswanderung am letzten Mittwoch vor den Ferien. Wir trafen uns bei Regen an der Kußmaul-Halle und beschlossen, die Wanderung wie geplant zu beginnen. Vorbei am Bruckner-Hochhaus wanderten wir den Mittelweg bis zur B36. Dort schlugen wir einen großen Bogen und der Rückweg führte an den Aussiedlerhöfen vorbei wieder Richtung Graben. Dort brauchten wir als erstes eine Pause in der Händelstraße. Wir wurden bereits von Hermann und Hans erwartet und die beiden schenkten uns zum Aufwärmen und trocken werden ordentlich Glühwein ein. Auch leckere Weihnachtsplätzchen hatten sie im Angebot.

Danach fiel uns der restliche Weg im Regen bis zum „Deutsch-Inder“ viel leichter und dort angekommen, ließen wir uns das Essen schmecken. Alle waren gut drauf uns so gab es doch noch ein gemütliches Ende des Tages.

Angelika Bruder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.