Abteilung Handball: TV Gondelsheim vs. TSV Graben

Am vergangenen Samstag fand in Gondelsheim das letzte Rundenspiel für den TSV Graben statt.
Die Bedingungen für den TSV zum direkten Wiederaufstieg in die Landesliga waren klar: Bei eigenem Punktgewinn und gleichzeitiger Niederlage der Konkurrenz aus Odenheim wäre der Aufstieg perfekt.
Man musste also unbedingt Punkte holen um zumindest die Chance auf den Aufstieg in die Landesliga aufrechtzuhalten. Im direkten Vergleich mit den Punktgleichen Odenheimern hätte man sonst den Kürzeren gezogen.
 
Unter diesen Gesichtspunkten startete man gleich aggressiv  und konzentriert ins Spiel. Es war von Beginn an zu spüren dass man alle Kräfte mobilisieren wollte um sich seine Chance zu wahren. Über ein 5:2 nach 5 Minuten schien es fast so, als liefe alles nach Plan. Jedoch ließ mehr und mehr die konsequente Abwehrarbeit nach und das Team von Trainer Erden ermöglichte so dem Gegner immer wieder leichte Treffer. Das in den letzten Wochen stark trainierte, schnelle Konterspiel funktionierte nicht mehr, schnell vorgetragene Angriffe wurden vertändelt, hinzu kamen mehrere fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen. Folgerichtig ging man mit einem hauchdünnen Ein-Tore-Vorsprung beim  11:12 in die Pause.
Nach der Pause zeigte sich wieder das gleiche Bild. Gondelsheim gab sich nicht auf und erkämpfte sich in der 46. Minute den erneuten  Ausgleich und ging wenig später in Führung. Beim Stand von 24:21 in der 50. Minute zog Trainer Erden seine Auszeit. Die Ansprache war klipp und klar. Ruhe bewahren, an sich glauben und die Punkte holen! Gesagt getan. Fünf Minuten später war der Ausgleich wieder hergestellt. Aus den zahlreichen Unentschieden in dieser Saison hatte man gelernt den Gegner im letzten Angriff  nicht mehr werfen zu lassen, jedoch konnte man im eigenen letzten Angriff  den Siegtreffer ebenso wenig markieren.

Für Graben spielten:
B. Reimann (Tor), D. Fetzner (Tor), L. Schmidt (2), L. Metzger, S. Melder, A. Keric (4), M. Herzog (5),
K. Stark, S. Kammerer, T. Polzer, M. Brecht (6), F. Zinecker (4), A. Höfeler (7)

So musste man bibbernd auf den Sonntag blicken. In einem hochinteressanten Spiel zwischen der Landesligareserve des TV Büchenau und der SG Odenheim Unteröwisheim lautete der Spielstand am Ende 32:22.
Mit diesem Ergebnis liegt unsere Erste in der finalen Tabelle nun einen Punkt vor Odenheim auf dem 2. Tabellenplatz und die neugegründete SG Graben-Neudorf kann für die kommende Landesligasaison planen! An dieser Stelle auch ein großer Dank an die Kollegen aus Büchenau, die in ihrem letzten Rundenspiel ein tolles Spiel abgeliefert haben und uns damit am Ende entscheidend beim direkten Wiederaufstieg unterstützt haben!
Am Ende einer langen, anstrengenden und teilweise auch frustrierenden Saison brach im Graben-Neudorfer Lager dementsprechend riesiger Jubel aus. Mit 6 (!!!!!) Unentschieden doch noch am Ende den Aufstieg feiern zu dürfen ist schon eine große Sache. Eine spontane Feier im Vereinsheim des TSV Graben war da ebenso Pflicht, wie der obligatorische Schlachtruf „Landesliga, Landesliga, hey,hey!“, der noch bis in die Nacht hinein in der Karl-Friedrich-Straße zu vernehmen war.

Ein allerletztes Mal können unsere Fans die originäre Grabener Mannschaft beim Final Four des Kreispokals am 07. und 08. Mai anfeuern. Die genauen Anwurfzeiten, Spielstätten, etc. werden wir noch auf Homepage und Facebook veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.