Abteilung Handball: Ein Kommentar …

Mission erfüllt! So scheint es mit Blick auf die Abschlusstabelle der 1. Kreisliga Bruchsal. Da steht der TSV Graben auf dem zweiten Tabellenplatz, welcher zum Aufstieg in die Landesliga berechtigt. Jene Landesliga, aus welcher man in der Vorsaison abgestiegen war und wo das Team und alle im Umfeld der Mannschaft wieder hinwollten. Mission erfüllt also – den direkten Wiederaufstieg klargemacht.

Mission erfüllt – wirklich?! Als Absteiger aus der Landesliga war es der natürliche Anspruch des Teams und der Offiziellen, direkt wieder oben mitzumischen und am besten die Kreismeisterschaft zu holen. Dieses Ziel konnte man leider nicht erreichen – im Gegenteil: Ganze sechsmal (!!!) spielte das Team unentschieden. Oftmals gab man hierbei Partien nochmal so aus der Hand, dass man am Ende noch froh sein musste über den einen Punktgewinn! Bis zum allerletzten Spieltag der Liga musste man bangen und zittern und war am Ende gar auf Schützenhilfe angewiesen. Kann man unter diesen Umständen also wirklich von ‚Mission erfüllt‘ sprechen?!

Die Antwort: Ja, man MUSS sogar! Denn das Team hat über die gesamte Saison hinweg eine ausgezeichnete Moral bewiesen. Hat sich nicht von Rückschlagen unterkriegen lassen, ist immer wieder aufgestanden und hat einige fulminante und begeisternde Spiele gezeigt! Es war nach dem Abstieg aus der Landesliga ein Neuanfang nötig: Drei Neue wurden integriert – haben sich integriert – und die Mannschaft ist über die Saison hinweg mehr und mehr zusammengewachsen und gereift. Jeder Einzelne hat Woche für Woche wieder versucht sein Bestes zu geben, keiner ist aus der Spur gelaufen. Egoismus – Fehlanzeige! Diese Mannschaft, dieses Team hat am Ende als eine Einheit den Wiederaufstieg geschafft, alleine durch den Optimismus und den gemeinsamen Glauben an das, nach der Hälfte der Saison, nahezu Unmögliche.

Mission erfüllt also, unter dem Gesichtspunkt der Erkenntnis, dass der Wille, ein gemeinsames Ziel zu erreichen und dafür zu kämpfen, auch wenn es nicht immer einfach ist, letztlich doch zum Erfolg führt!

In der nächsten Saison wird es wieder einen Neuanfang geben. Die Spielgemeinschaft mit Neudorf wird alle Akteure vor die große Herausforderung stellen, sich auf ganz neue Gegebenheiten einzulassen. Etablierte Stammplätze werden neu vergeben, die Mannschaften werden sich personell und strukturell komplett neu finden müssen.

Getreu dem berühmten Zitat aus Hermann Hesses Gedicht ‚Stufen‘: „…jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“ bin ich jedoch sicher, dass auch diese Herausforderungen gemeistert werden und wir uns auch in Zukunft auf tollen Handball in Graben-Neudorf freuen dürfen!

…und vielleicht war es ja auch schon jener Zauber, welcher am vergangenen Sonntag seinen Teil zum Aufstieg beigetragen hat… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.