Abteilung RSG: Höhen und Tiefen beim Dt. Turnfest

Frisch, fromm, fröhlich, frei – getreu dem Motto des Turnvaters Jahn ging es mit dem Bus am Samstagmorgen zum Dt. Turnfest nach Berlin.

Nachdem das Zimmerproblem gelöst war (im Hostel gab es leider eine Überbuchung), suchten wir das Messegelände auf. Dort fanden die Wettkämpfe der Gymnastik statt. Nach einem kurzen Training ging es dann zurück zum Hostel.

Bereits am Pfingstsonntag turnte Lea beim Deutschland-Cup. Nach einem nervösen Beginn mit dem Band, bei dem leider nicht alle Pflichtteile geklappt haben, lief die Ball-Übung perfekt. Mit 15,033 Punkten erzielte sie die fünftbeste Wertung im gesamten Teilnehmerfeld. Zusammen mit der Band-Wertung kam Lea auf einen guten 13. Platz.

Am Abend fand dann auch der Deutschland-Cup RSG im Sportforum Hohenschönhausen statt. Hier starteten Kanita, Alina und Jessica in der JWK. Leider waren alle Drei total aufgeregt, bei so einem Event alleine auf der Matte zu stehen und seine Übung zu präsentieren. Am besten gelang dies Jessica. Sie belegte den 122. Rang, gefolgt von Alina und Kanita auf den Plätzen 182 und 202.

Nicht so gut lief es bei unserer GymTa Gruppe 18+. Verwöhnt von den Vorjahren, bei denen der Finaldurchgang der besten acht Mannschaften immer erreicht wurde, ging man locker in den Vorkampf am Pfingstmontag. Vielleicht zu locker?! Nach einem guten Start in den Wettkampf und der viertbesten Tanzwertung lief bei der Gymnastik-Übung überhaupt nichts. Nichts wollte gelingen. Nach zwei Durchgängen stand fest, Platz 10 reicht nicht zu Erreichen des Finaldurchgangs. Beim Gang über die Turnfestmesse versuchte man den Misserfolg zu vergessen.

Besuch des Bundestages während dem Dt. Turnfest

Am wettkampffreien Tag ging es zum Reichstagsgebäude, dem Sitz des Dt. Bundestages. Aufgrund der großen Besucheranzahl während des Dt. Turnfestes hatte man bereits im Voraus diese Führung organisiert. Nicht nur der Ausblick aus der Glaskuppel faszinierte, sondern auch die Infos über den Audioguide waren sehr interessant. Nach einer Spreerundfahrt hatten die Mädels dann ENDLICH Zeit zum Shoppen. Nach einem gemeinsamen Abendessen ging es dann früh ins Bett.

Am Mittwoch stand der Deutschland-Cup der RSG-Gruppen an. Hierfür hatten sich unsere beiden JWK-Gruppen qualifiziert. So langsam akklimatisiert, präsentierten sich beide Gruppen stark verbessert. Leider fehlten Mariella, Pia, Elaine, Katrin und Jessica 0,383 Punkte zum Weiterkommen in den 2. Durchgang. Sie belegten den 17. Platz dicht gefolgt von Tamara, Kanita, Alina, Jessika und Katharina auf dem 20. Rang. Nach diesem 5-stündigen Wettkampf war man froh, nochmals einen ruhigen Tag zu haben, bei dem Souvenirs für zu Hause gekauft wurden.

Eine anstrengende Woche für ALLE war vorüber. Viele Eindrücke von der Großstadt Berlin nehmen wir mit nach Hause. Zum Abschluss ein DANK an die Organisation – es ist nicht immer leicht, es allen recht zu machen. Ihr habt das toll hinbekommen! Und in vier Jahren wartet Leipzig auf uns…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.