Abt. Eltern-Kind Turnen: Jahresbericht 2018

Immer wieder mittwochs um kurz vor 16 h geht es los – die ersten Eltern, Omas und Opas, Tanten und Onkels kommen in der Pestalozzi-Halle mit ihren kleinen Sprösslingen an. Die Kleinen können es kaum erwarten bis die Schulstunde endlich zu Ende geht und stehen schon ganz gespannt an der Glastür zur Halle.

Kurz nach 16 h sind dann alle umgezogen und es ertönt schon unser erstes Lied „Im Kribbel-Krabbel-Mäusehaus“. Hier werden die Eltern und die Kinder animiert sich zu der Musik zu bewegen. Es wird getanzt, gesprungen, sich gedreht und geschunkelt. Das Lied ist für alle ein toller Einstieg und eine schöne Vorbereitung auf die Turnstunde. Das zweite Lied wird dann in einem Kreis mit den Kindern zusammengesungen und wieder nachgeahmt. Da das „Lied über mich“ schon allseits bekannt ist machen hier alle sehr fleißig mit.

Danach ist jede Stunde verschieden und die Turnmaus stellt das Motto der Turnstunde vor. Es werden durch Bildkarten die einzelnen Stationen vorgestellt. Diese Karten werden dann an die Kinder ausgeteilt und die eilen auch schon sehnsüchtig zu ihren Eltern damit der Aufbau beginnen kann. Mal machen wir eine Feuerwehrstunde und die Eltern bauen eine Feuerwehrstadion und eine Leitzentrale mit den verschiedensten Turngeräten auf oder es gibt eine bunte „Drunter-und-Drüber-Stunde“ in der die Kinder viele verschiedene Turngeräte erklimmen oder sich in Höhlen verstecken können. Jede Turnstunde hat einen sich ändernden Hauptteil in dem es jedes Mal etwas anderes zu erleben und erkunden gibt.

Eine Viertelstunde vor Ende unserer Turnstunde wird zusammen abgebaut und alle Eltern und Kinder versammeln sich danach um die beiden Mattenwagen. Zur Melodie von „Töff töff töff die Eisenbahn“ wird ein kurzes Lied gesungen und nach „Afrika“ gefahren – die Kinder werden dann aufgefordert Tiere zu nennen welche sie aus Afrika kennen, die verschiedenen Töne werden dann von allen lautstark nachgemacht. Nachdem die Mattenwagen wieder in der Garage verstaut sind wird sich zum Ende der Turnstunde nochmals im Kreis getroffen.

Wir sitzen zusammen und die Kleinen können sich dann schön entspannen denn es erfolgt eine kleine Massage durch die Eltern sodass niemand aufgekrazt nach Hause gehen muss. Ein Spruchreim wird von allen Eltern aufgesagt und die Kinder werden hierzu massiert. Ganz zum Schluss singen wir zusammen unser Abschlusslied Alle Leut geh’n jetzt nach Haus.

In der Eltern-Kind-Stunde 1-3 Jahre kommen derzeit regelmäßig 20 bis 25 Kinder mit ihren Eltern. Wir haben eine WhatsApp Gruppe gegründet in welcher wichtige Infos kurz und knapp kommuniziert werden. Ca. 3-5 neue Kinder kommen jeden Monat zum „schnuppern“, ca. 2-3 Kinder werden pro Monat neu angemeldet.

Das Kinderturnen wurde zuvor von Helena Völker bis Ende 2017 geleitet. Seit Januar 2018 habe ich die Eltern-Kind-Turnstunde 1-3 Jahre übernommen. Den Eltern habe ich ein Willkommensschreiben und einen kleiner Steckbrief von mir ausgehändigt. Des Weiteren habe ich alle Eltern über den Ablauf und die Regeln in unserer Stunde informiert.

 

Martina Adolph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.