Abteilung RSG: Wenn Engel reisen…

-lacht der Himmel. Dieser Spruch passte exakt zum Ausflug unserer Gruppe Dance & Fun. Diese machte sich am Freitagmorgen bei herrlichem Sonnenschein übers Wochenende in die zweitgrößte Stadt Frankens auf. Nach Amsterdam vor drei Jahren war Würzburg diesmal unser Ziel.

Gleich nach dem Einchecken im Hotel erkundete man die Stadt. Aufgrund der heißen Temperaturen fuhr die Gruppe bequem mit dem City Train durch die Altstadt. Danach besichtigten wir das UNESCO-Weltkulturerbe die Würzburger Residenz. Von 340 Räumen sind heute 42 Zimmer für die Öffentlichkeit zugänglich und eines ist schöner als das andere. Beeindruckt von den vielen Farben in den einzelnen Zimmern und mit Genickstarre vom Betrachten der tollen Deckenfresken gingen wir zum Abendprogramm über.

Ein unvergessliches Erlebnis war hier die Stadtführung mit dem Würzburger Nachtwächter.  Nach einem kurzen Einblick in den fränkischen Dialekt, damit wir ihn auch verstehen, ging es mit Spaß und Humor durch die Gassen und manch eine Geschichte wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Noch ein Bild zusammen mit dem Nachtwächter und über den Rest des Abends wird geschwiegen.

Wenn Engel reisen-lacht der Himmel. Was zumindest am ersten Tag des Ausflugs unserer Gruppe Dance & Fun zutraf, änderte sich schlagartig am Samstag.

Stark bewölkt begann leider unser zweiter Tag in Würzburg. Nichtsdestotrotz ging es aufs Schiff nach Veitshöchheim – als Faschingsgruppe muss man auch die Hochburg der fränkischen Fastnacht einmal gesehen haben. Vorbei an den Mainfrankensälen, in denen die Prunksitzung des BR Fernsehen aufgezeichnet wird, spazierten wir zum Schloss Veitshöchheim. Vor allem der Hofgarten des Schlosses mit seiner tollen Blütenpracht hat es uns angetan. Nach einem „Samenraub“ im schönsten Rokoko-Garten Europas (Zinnien für Graben-Neudorf) ging es zurück aufs Schiff, denn der Himmel verhieß nichts Gutes. Gerade noch Trocken kamen wir in Würzburg wieder an, aber dann öffnete der Himmel seine Tore…

Da die Wettervorhersage auf nachmittags Besserung versprach, setzten wir unseren Ausflug auf die Marienburg fort. Dort konnten wir uns davon überzeugen, dass Würzburg die Stadt der Kirchen ist. Über 50 Kirchen dominieren zusammen mit der Alten Mainbrücke das Stadtbild. Nach einem Bild in alter RSG Manier läuteten wir den Abend ein.

Am Sonntag ging es dann nach einem ausgiebigen Frühstück zurück nach Hause. Wieder einmal ein gelungener Ausflug. Bis zum nächsten Mal…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.