Winterwanderung der Jedermänner am 30. Dezember 2014

Wanderung von Knielingen ins Tiefgestade, der Alb entlang zum Naturschutzgebiet Burgau sowie zu dem im Auenwald liegenden Naturschutzzentrum Rappenwört .

Sind es nicht Schnee und Kälte, die man sich als Rahmen für eine Winterwanderung wünscht?
Gelegentlich werden Wünsche fast übererfüllt. Jedenfalls herrschte typisches Winterwetter, als am frühen 30. Dezember 18 wanderfreudige Jedermänner per Bus nach Hochstetten und von dort mit der Straßenbahn nach Knielingen fuhren.
jedermänner_winter
Von hier ging der Weg in das Tiefgestade, ein Stück der Alb entlang und dann durch das Naturschutzgebiet Burgau, über Feldlagen und Waldstücke. Auf dem Federbach, verschiedenen kleinen Altwassern und dem großen Knielinger Baggersee waren viele Wasservögel zu bewundern, bis zu den exotischen Silberreihern. Schließlich erreichte man den Rhein. Die Wanderung ging nun unterhalb des windschützenden Dammes zwischen Baggersee und Strom nach Norden.

Vorbei am Tulladenkmal und dem Hofgut Maxau wurde die S-Bahn erreicht und mit dieser nach Maximiliansau gefahren. Hier stattete man einem aus Graben-Neudorf bekannten griechischen Gastronomen einen Besuch ab, der zur allgemeinen Zufriedenheit ausfiel.

Also gestärkt, wurde wieder mit der Stadtbahn bis Daxlanden gefahren. Ein längerer Marsch führte von dort zu dem inmitten des Auwaldes liegenden Naturschutzzentrum Rappenwört. Mit moderner Ausstellungsrechnik wird hier die Welt der Rheinauen mit ihrer schützenswerten Vielfalt und Empfindlichkeit dargestellt. Einen besonderen Stellenwert nimmt die Herausforderung durch Hochwässer und den beabsichtigten Vorkehrungen ein. Eine charmante, überaus sachkundige Biologin führte die interessierte Gruppe durch einen Teil der umfangreichen Ausstellung. Für alle war das eine Anregung zum Wiederkommen.

Müde, aber durch viele Eindrücke bereichert, erreichten die Wanderer kurz nach 18 Uhr wieder ihren Heimatort, zugleich mit der Überzeugung, im Frühling, wenn die Rheinaue blüht, sollte man wieder hinfahren.

Alfred Metzger

Teilnehmer:

1. Karl-Josef Birringer 10. Manfred Metzger
2. Gerhard Bolz 11. Peter Nagel
3. Edgar Gablenz 12. Walter Peeters
4. Albert Kammerer 13. Gerhard Sehnke
5. Günter Kemm 14. Claus-Dieter Siems
6. Hermann Klonig 15. Piet Veenstra
7. Herbert Kurz 16. Heinz Weinkötz
8. Reinhold Leichtle 17. Albert Wenz – mit Hund
9. Alfred Metzger 18. Rudolf Zimmermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.